Unterschiede von Gelierzucker & Einmachzucker

Unterschiede von Gelierzucker & Einmachzucker
5 (100%) 1 vote

Als Einmachzucker bezeichet man einen reiner Zucker, der aus relativ großen Zuckerkristallen besteht. Diese lösen sich langsamer auf als herkömmlicher Haushaltszucker.

Einfacher Gelierzucker (1:1) besteht zu gleichen Teilen aus Einmachzucker und einem Geliermittel wie beispielsweise Pektin. Dadurch sollen auch sehr ausgereifte und süße Fruchtsorten zügig gelieren. Da in den meisten Gelierzucker-Produkten auch Palmöl enthalten ist, lohnt es sich nach Alternativen Ausschau zu halten. Palmöl steht im Verdacht alles andere als gesund zu sein. Zudem enthalten die meisten Gelierzucker Konservierungsmittel.

Gelierzucker extra besteht zu einem Verhältnis von 2:1 oder 3:1 aus Geliermitteln und Einfachzucker. Dadurch hat Gelierzucker extra die größte Gelierkraft aller Einmachzucker. Dadurch ist eine selbstgemachte Marmelade mit Gelierzucker Extra weniger süß. Weil Zucker jedoch auch für die Haltbarkeit von eingekochter Marmelade sorgt, wird Gelierzucker Extra in jedem Fall durch Konservierungsstoffe ergänzt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.